Über mich

Während meines Jurastudiums in den Jahren 1985 bis 1990 entdeckte ich meine Leidenschaft für Computer und Programmiersprachen. Um mein Jurastudium zu finanzieren, machte ich mich bei aufkommender PC-Dynamik als IT-Dienstleister selbständig.

In den Jahren 1990 bis 2000 war ich Inhaber eines EDV-Systemhauses und habe betriebswirtschaftliche Branchenlösungen für kleine Firmen und mittelständische Unternehmen entwickelt.

Beratung, Vertrieb von Hardware und Zubehör, PC/Server- Assemblierung und Support rundeten mein Angebot ab.

1999 erhielt ich von der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum Bremen die unbefristete Zulassung als Ausbilder zum IT-Fachinformatiker – Fachbereich Anwendungsentwicklung.

Im Jahre 2000 bekam ich von einer Hamburger Firma ein lukratives und anspruchsvolles Jobangebot in der Software- und Datenbankentwicklung. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen gab ich mein Systemhaus auf und entwickelte seitdem überregional betriebswirtschaftliche Softwarelösungen in den verschiedensten Projekten mit immer wechselnden Teams. Als Programmiersprache war zu der Zeit Object Pascal mit den Entwicklungsumgebungen von Borland Delphi für mich die erste Wahl.

Mittlerweile kommen Delphi Embarcadero Studio 10.2 Tokyo und die Komponenten von DevExpress zum Einsatz.

Im Laufe der Zeit war die Administration und Programmierung von Delphi Schnittstellen zu Datenbanken wie Oracle, MySQL, MSSQL, Firebird, PostgreSQL und SQLite in Windows und Linux Umgebungen ein Teil meiner täglichen Arbeit geworden.

In den letzten Jahren habe ich mich mit den Konzepten eines „universellen Softwaredesign“, Barrierefreiheit und den ISO Normen für Software-Ergonomie vertraut gemacht und mittlerweile in verschiedene betriebswirtschaftliche Anwendungen integriert.

Als Entwicklungsumgebung verwende ich immer noch Delphi aber der Trend für überschaubare und kostengünstige betriebswirtschaftliche Applikationen verlagert sich zur Open Source Variante Lazarus (FPC) Version 1.8.4 für Windows, Linux und Mac OS X.